• Erlenbach

    Die heutige Gemeinde Erlenbach entstand durch Zusammenschluss der früher selbständigen Gemeinden Erlenbach und Binswangen am 1. April1935. Durch die rege Bautätigkeit nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges sind Erlenbach und Binswangen zu einer Einheit zusammengewachsen. Derzeit hat die Gemeinde rund 4500 Einwohner.
    Von jeher war die wirtschaftliche Struktur in beiden Dörfern vom Weinbau und der Landwirtschaft geprägt. Die erste urkundliche Erwähnung über den Weinbau stammt aus dem Jahre 1130. Von da an bildete der Wein den bestimmenden Faktor in beiden Ortsteilen.
    Auch heute noch ist der Weinbau der Haupterwerb und das Renommee des romantischen Weinortes. Er ist die Grundlage für die weithin bekannte Gastronomie und die viel besuchten Besenwirtschaften. Mit einer Weinbaufläche von rund 245 ha ist Erlenbach eine der größten Weinbaugemeinden Baden-Württembergs und der Ort selbst einer der typischen und bekanntesten Weinorte überhaupt.
    Höhepunkte sind die alljährlichen Weinfeste jeweils im Juli und August, die Treffpunkt für Tausende von Besuchern aus nah und fern bilden.
    Sehenswert sind die Wahrzeichen der Gemeinde, die beiden in den Jahren 1753 und 1788 erbauten Barockkirchen, der Erlenbacher Marktplatz mit seinen Fachwerkbauten, den romantischen Gassen und dem historischen Rathaus aus dem Jahre 1698, sowie die imposante und weithin sichtbare Binswanger Kelter, die im Jahre 1574 als Zehntkelter für den Deutschorden errichtet wurde. Sie beherbergt heute das einzige Weinbaumuseum im Unterland. Zusammen mit den im ganzen Lande einmaligen Büttenständen aus dem 18. Jahrhundert bietet sich dem Besucher ein historisch und architektonisch einzigartiges Ensemble in hervorragender Lage (siehe Ausflugstipps).

    Nähere Infos finden Sie unter:

    Gemeindeverwaltung Erlenbach
    Telefon 07132/9335-0
    www.erlenbach-hn.de
    info(at)erlenbach-hn.de